wer kommt denn noch? wer kommt denn noch?

Veröffentlicht am Kategorien Allgemein
„jo, schaut eh super aus!“

Was wurde diese Woche am Wiener Rathausplatz verteilt und wird hier gerade so kritisch begutachtet?
Dabei kann es sich nur um das Lesezeichen mit neuen Programmenthüllungen handeln. Also aufgepasst, wir werden in den nächsten Wochen noch tolle Gäste für das diesjährige Wald.Lesungs.Viertel verkünden dürfen!

waldlesung: alois hotschnig

Alois Hotschnig

Ein Kopf hat noch nie einen Acker gepflügt
– Ein Porträt des Schriftstellers Alois Hotschnig, in dem er über seinen Zugang zum Schreiben spricht.

Wie dieser sich mittlerweile, in den Jahrzehnten seiner regen Tätigkeit, geändert hat, können wir Alois Hotschnig im September fragen, wenn er uns für eine Waldlesung besuchen wird.

runde 3 ist hiermit offiziell eröffnet

Veröffentlicht am Kategorien Allgemein

JA! uns gibt es noch und JA! auch ein Wald.Lesungs.Viertel 2018 wird es geben. Juhu!
Es wird bereits fleißig konzipiert. Man sieht sich also im Herbst – near a tree by a river, im schönen Zwettler Kamptal!

 

eine kleine bebilderte rückschau auf die schönen lesungen

Veröffentlicht am Kategorien Allgemein

Das Wald.Lesungs.Viertel 2017 ist Geschichte – und wie wir finden eine sehr schöne! Für kommende Rührseligkeit und als Dank an alle Besucher gibt es nun ein paar fotografische Eindrücke des literarischen Wochenendes.

Auf ein Wald.Lesungs.Viertel 2018!

der besuch der sonne

Veröffentlicht am Kategorien Allgemein

Erfahrene Hobbymeterologen des Waldviertels wissen ja um die Tücken des Zwettler Nebelloches. Jedoch – die gute alte ZAMG garantiert den Tod des Hochnebels um die Mittagszeit. Keine Sorgen und Sonnenschein für Alle!

Leon, der Neuzugang

auf zu neuen Abenteuern

Leon wird nach einem wunderschönen Philosophie-Studium in Wien ab Oktober in Tübingen Medizin studieren.
Bei den Buchenlesern ist er zuständig für Aufbau und Logistik, gerne steht er aber auch hinter der Bar. Er träumt heimlich von einer großen eigenen Bibliothek, in der der Staub im Sonnenlicht tanzt. Das Waldviertel ist für ihn Heimat und Fremde zugleich, ein Sehnsuchtsort, vorallem aber immer ein Abenteuer. Wenn er ein Buch liest, hat es am Ende überall Eselsohren.

heute in drei wochen: der sonntag

Kalt ist die Liebe. Die Liebe ist kalt. Im Grab aber brennen wir und schmelzen zu Gold … Lewadski wartete auf die Tränen. Die Tränen kamen nicht. Er wischte sich trotzdem übers Gesicht. Ekelhaft!

  Marjana Gaponenko. Wer ist Martha?

heute in drei wochen: der samstag

Veröffentlicht am Kategorien das programm

Denn eins hatte ich inzwischen gelernt: Gerade dann, wenn man die Augen zumacht, passieren die interessantesten Dinge. Und die wollte ich um nichts auf der Welt verpassen.

Radek Knapp. Der Mann, der Luft zum Frühstück aß.

Wenn ich für die Gesellschaft keinen Nutzen habe, ist mein Leben sinnlos. Sie sagte das ohne jeden Hintergedanken, weil wir darüber sprachen, dass er sehr viel arbeitet und sie viel alleine ist. Aber bei mir hakte sich der Satz fest. Ich bekam ihn lange nicht aus dem Kopf.
Ist  ein Leben mehr wert als ein anderes?

  Judith W. Taschler. bleiben.

heute in drei wochen: der freitag

Veröffentlicht am Kategorien das programm

Niemand sagte etwas. Er beobachtete Johanna, die den rotbraunen Tropfen am Tellerrand beobachtete. Er hing an einem dünnen Faden, und es sah aus, als könne er jeden Moment reißen und der Tropfen fallen. Aber er fiel nicht.

  Bernhard Strobel. Ein dünner Faden.