Die Künstler

 

Foto: Gyöngyi Tasi

MAREIKE FALLWICKL

Mareike Fallwickl, 1983 in Hallein bei Salzburg geboren, arbeitet als freie Texterin und Lektorin, schreibt für eine Salzburger Zeitung eine wöchentliche Kolumne und betreibt seit 2009 einen Literaturblog.
Für ihr literarisches Debüt Dunkelgrün fast schwarz erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Bundeskanzleramts Österreich. Mareike Fallwickl lebt im Salzburger Land.

 

Foto: Thomas Böhm

ALOIS HOTSCHNIG

Alois Hotschnig studierte in Innsbruck zunächst Medizin, dann Germanistik und Anglistik. Seit 1989 ist er freiberuflicher Schriftsteller. In seinen Anfängen schrieb er Gedichte, auch sind ein Theaterstück, Absolution, und zwei Hörspiele inszeniert bzw. für das Radio produziert worden. Einer seiner Texte wurde vertont: Jetzt. Litanei für gemischten Chor. In erster Linie ist Hotschnig aber Prosaautor und hat mehrere Bücher, Erzählungen und Romane, veröffentlicht. Er übersetzt ins Slowenische und Englische.
Zu seinen Werken zählen Leonardos Hände (1990), Absolution (1994), Ludwigs Zimmer (2000) und Im Sitzen läuft es sich besser davon (2009). Für sein Schaffen erhielt er unzählige Preise, darunter den Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, den Anna-Seghers-Preis und den Erich-Fried-Preis.

 

DAVID SCHALKO

Geboren 1973, lebt er als Autor und Regisseur in Wien. Er begann mit 22 Jahren als Lyriker zu veröffentlichen. Bekannt wurde er mit revolutionären Fernsehformaten wie der Sendung ohne Namen. Seine Filme wie Aufschneider mit Josef Hader und die Serien Braunschlag und Altes Geld genießen Kultstatus und wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Sein Opus Magnum Schwere Knochen ist David Schalkos vierter Roman.

 

 

 

 

 

 

 

FAINSCHMITZ

Fainschmitz (AT/DE/ITA) macht Musik zum Kuscheln und zum wilden Tanz.
Angetrieben von einer Rhythmusgitarre in Gypsy-Swing-Tradition und einem wuchtigen Bass feiern Saxophon, Trompete und Klarinette eingängige Melodien mit ausgelassenen Soli, aus dem Megaphon erklingt krächzend der Gesang. Mit eigenen Liedern zwischen Swing, Chanson, Punk und Pop touren die vier studierten Jazz-Musiker durch Europa und spielen Konzerte in Bars, Clubs und kleinen Theatern, auf Partys, Festivals und auf der Straße.
Nach über 100 Konzerten in 2 Jahren erschien im Juni 2018 das erste Album.
Fainschmitz begins.

Matthias Vieider – Saxophon, Klarinette, Gesang
Alexander Kranabetter – Trompete
Jannis Klenke – Gitarre
Martin Burk – Kontrabass

 

CLEMENS SAINITZER

Geboren 1990, entdeckte er mit sechs Jahren seine Liebe zum Cello-Spiel. Nach langen Lehrjahren bei der klassischen Cello-Lehrerin Martha Müller-Dennhof wechselte er zum Münchner Jazz-Geiger Mic Oechsner, um sich ganz der improvisierten Musik und dem Jazz zu widmen.
Clemens Sainitzer hat sein Spiel um viele neuartige Techniken erweitert, die er in vielseitigen Projekten zum Einsatz bringt: Das Cello/Gitarre Duo Sain Mus, die DaDa-Step Band Hans, das Elektonik-Jazz-Projekt E c h o b o o m e r, oder das Trio Artreju, bestehend aus Trompete und Violine.